Update zu: Wo liegt Ihre Datensicherung?

Vor ziemlich genau einem Monat ist im Rechenzentrum SBG2 des Cloud-Dienstleisters OVH ein Brand ausgebrochen. Insgesamt sind über 12.000 Server vernichtet worden, darauf wurden Daten von etwa 15.000 Kunden verarbeitet. Die Folgen dieses Zwischenfalls sind bis heute nicht komplett behoben, wahrscheinlich wird es auch nie zu 100% gelingen.

Mittlerweile ist bekannt, dass die Server für die Bereitstellung der “OVH Hosted Private Cloud” genutzt wurden. Diese für den Auftraggeber durch OVH bereitgestellte Cloud wird nur gegen Aufpreis mit einem Backup versehen, prinzipiell ist die Sicherung der Daten die Aufgabe des Auftraggebers. Hat der Auftraggeber keine Datensicherung durchgeführt, so steht dieser aus eigenem Verschulden vor einen Totalverlust.

Aber auch wenn man den kostenpflichtigen Zusatzdienst bei OVH gebucht hat, dürfte ein Totalverlust wahrscheinlich sein! OVH hat diese Datensicherungen im selben Rechenzentrum abgelegt, damit sind diese Daten ebenfalls ein Opfer des Feuers geworden.

Daher nochmals eindringlich unser Hinweis: Machen Sie sich, sofern noch nicht geschehen, unbedingt Gedanken über Ihre Datensicherung, wo diese abgelegt ist und wie diese überwacht wird. Die Datensicherung ist die Lebensversicherung Ihrer Unternehmensinformationen!


http://travaux.ovh.net/?do=details&id=49484

https://www.ict-channel.com/software-services/bittere-erste-bilanz-nach-dem-ovh-brand.124552.2.html

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Bei Fragen und Anmerkungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Start typing and press Enter to search

pexels-pixabay-260367Close the gate...